Zum Inhalt springen

Text 05

Autorin: Sophie Charlotte Heidecke

Das ganze Jahr über werden in großen überdachten Gärten Pflanzen kultiviert. Diese werden, wenn sie groß genug sind, abgeschnitten und in einem Laden zum Verkauf angeboten. Die Menschen suchen sich in diesem Laden dann verschiedenfarbige Pflanzen aus und lassen diese zusammenbinden. Sie tauschen sie gegen das Geld in ihren Taschen. Das Bündel wird in Papier eingewickelt und auf diese Weise sorgsam nach Hause transportiert, wo es aus dem Papier ausgepackt und in ein Glasgefäß mit Wasser gestellt wird. Die Pflanzen werden dann, meist an einem zentralen Ort in der Behausung, so lange stehen gelassen, bis sie braun und vertrocknet sind. Vor allem zu besonderen Anlässen, wie Geburtstagen, bringt man anderen Menschen diese Bündel, damit sie den gezüchteten Pflanzen beim Verfall zusehen können. Sie nennen es „Blumenstrauß“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.