Zum Inhalt springen

Halte dich fest

Halte dich an deiner

Barbie fest.

[Denn etwas anderes bleibt dir nicht?]

Sie wird erst flüstern, dann sprechen und schließlich schreien:

SEI MEHR SEI WENIGER SEI DISZIPLINIERT SEI DANKBAR SEI SCHÖN SEI TALENTIERT SEI INTELLIGENT SEI SPONTAN SEI SPORTLICH SEI LIEBEVOLL SEI SEXY

SEI UNPERFEKT PERFEKT

Halte dich an deiner                                               

Barbie fest.

Denn deine Traurigkeit

         Deine Angst

                Deine Einsamkeit

                     Deine Scham

                                                         weicht der [     ]

Halte dich nun an deiner

Leere fest.

[Denn etwas anderes bleibt dir nicht?]

Denkst du

Glaubst du

darauf vertraust du.

Barbie wird deine Göttin, die du hasst und doch nicht loslassen kannst, weil du sie nun besser kennst als dich selbst. Dein Selbst liegt in ihrer Hand. Denkst du, glaubst du, darauf vertraust du.

Und doch fühlst du dich verraten.

Willst mehr als eine Leere sein, willst Raum haben,

Raum sein.

Halte dich an deinem

Glauben fest,

dass Leere füllbar ist.

Denn deine Traurigkeit ist dein Verlangen

         Deine Angst ist deine Kraft

                Deine Einsamkeit ist deine Liebe

                     Deine Scham ist dein Mut.

[Zu sehen, was ist und was werden kann.

 Was du zu Teilen

 schon bist.

 Zu sein, wer du manchmal immer sein willst

 ohne Druck

 aber Mut]

Halte dich nicht an einem Stück Plastik fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.